Lebensplanung

Ich freue mich immer, wenn das Schreiben auch außerhalb von Kreativ-Seminaren als Methode genutzt wird – zum Beispiel in der Karriere- und Lebensplanung. So empfiehlt die Münsteraner Berufsweg-Beraterin Astrid Hochbahn in der aktuellen Ausgabe des online-Magazins „existenzielle“, zum Jahresanfang konkrete Schritte für die Zukunft zu planen und eine Bilanz des vergangenen Jahres zu ziehen – und zwar schriftlich. „Nehmen Sie am besten Papier und Stift und schreiben Sie drauf los“, erklärt Hochbahn und nennt einige hilfreiche Leitfragen, z.B.: Was ist im vergangenen Jahr gut gelungen? Welche Krisen und schwierigen Situationen haben Sie bewältigen müssen? Was liegt in diesem Jahr an? Gibt es berufliche oder private Ereignisse, die Ihre Aufmerksamkeit brauchen? Haben Sie Herausforderungen zu bewältigen? Was muss passieren, damit Sie am Ende des Jahres sagen können: Das war ein gutes Jahr?

Insgesamt geht es darum, inne zu halten und sich seine aktuelle Situation bewusst zu machen – um ebenso bewusst in die Zukunft zu gehen, statt gelebt zu werden. Und diese Bewusstmachung ist viel wirkungsvoller, wenn man sie in Worte fasst und aufschreibt… schon allein deshalb, weil man ein solches Schriftstück jederzeit wieder hervorholen kann, um zu überprüfen, ob man noch „auf Kurs ist“. Eine Schreibübung also, die die Lebensplanung unterstützt – sehr zu empfehlen!

Hier noch der Link zum Artikel: http://www.existenzielle.de/cms/Gefuehle-gehoeren-dazu/index-b-1-87-2135.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s