Slam it!

Poetry Slam in der Marienschule Münster: Die Abiturientinnen hatten geladen, und viele Menschen waren gekommen, die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt. Auf der Bühne junge Frauen, vor denen nur noch 58 Schultage liegen und die sich jetzt schon darauf freuen, danach endlich nie wieder früh aufstehen zu müssen (?!). Für heute Abend jedenfalls ist aller Stress vergessen, die Stimmung ausgelassen. Bühne frei für freie Texte! Seitlich wird der Raum gesäumt von einer langen Reihe Tische, auf der Schuhschachteln stehen, die mit den Namen der Slammerinnen und Slammer (jawohl, ein paar Männer dürfen auch mit machen!) beschriftet sind und in deren Deckel jeweils ein Loch geschnitten wurde. Hier kann das Publikum später seine Abstimmungskärtchen einwerfen und entscheiden, wer den besten Text des Abends vorgetragen hat. Doch ich muss leider schon in der Pause gehen, während Mitglieder der Musical-Werkstatt Münster selbst geschriebene Lieder singen…

Was nehme ich mit von meinem kurzen Besuch? – Dass die Schülerinnen hier für’s Leben lernen! Sie lernen, dass Kreativität Spaß macht und Menschen zusammen bringt. Sie lernen, auch mal im Rampenlicht zu stehen – und immer zu ihren Texten. Und sie entdecken und zeigen Seiten von sich, die ohne diesen Poetry Slam verborgen geblieben wären.

Was an der Marienschule gelegentlich ausprobiert wird, hat ein paar hundert Meter weiter im Cuba Nova bereits eine lange Tradition: der TatWort Poetry Slam, inzwischen der größte in NRW, jeden 2. Montag im Monat, zum nächsten Mal am 10. Februar 2014 um 20 Uhr. Was dabei geschieht, liest sich im Programm wie folgt:

„Jeden Monat stellen sich zehn Performance Literaten dem Publikum und kämpfen mit Wort und Satz am Mikrofon um den Sieg. Am Ende bestimmt das Publikum per Applaus, welcher Text ihnen am Besten gefallen hat. Mal ist es die Prosa, bei der sich das Publikum vor Lachen die Bäuche hält, mal ist es politische Lyrik, die sie bewegt. Abwechslung ist an diesem Abend garantiert. Und die Poetry Slammer kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum angereist, um im Cuba Nova auf der Bühne zu stehen. Über 200 Gäste sehen immer am 2. Montag im Monat die vielleicht sportlichste Form der Literaturvermittlung. Karten können im Vorverkauf im Cuba Nova erworben werden.“ Die Moderatoren sind Stefan Schwarze und Andreas Weber. Weitere Infos auf der Homepage: www.TatWortimNetz.de.

Es lohnt sich, mal vorbei zu schauen! Ich hab dort einmal Sebastian 23 erlebt und bin noch immer beeindruckt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s