Freuynde+Gaesdte spielen Kafka

 

Für ihr „Theater an ungewöhnlichen Orten“ in Münster sind Freunde+Gaesdte bekannt. Nun inszenieren sie zum zweiten Mal ein Stück im Studienhospital der Uni – eine weitere „Fallstudie auf der Grenze zwischen Krankenakte und psychedelischem Erfahrungsbericht“: Franz Kafkas Klassiker „Die Verwandlung“. Ab dem 11. März bringen Freunde+Gaesdte Kafkas bekannte Erzählung mit einem fünfköpfigen Ensemble auf die Bühne, „das Erfahrung im Umgang mit abseitigen Charakteren hat“, wie es auf der Internetseite heißt (http://www.f-und-g.de/buehne/aktuell/verwandlung?S=0). Das Stück bildet den Auftakt für das Themenjahr 2014, das die Gruppe unter das Motto „Metamorphosen“ gestellt hat.

Gestern war in der Zeitung zu lesen, es gebe online noch einige Restplätze für die Aufführungen im März – ich finde keine mehr. Vielleicht klappt’s ja im April…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s