Zu Tisch, bitte!

Nicht immer braucht Theater eine Bühne – inzwischen werden immer mehr Stücke auch an einem festlich gedeckten Tisch serviert. So zum Beispiel das „Poetische Henkersmahl“ morgen Abend (22. März) im Haus Münsterland in Handorf. Das Programm, so ist einer Ankündigung zu entnehmen, spannt einen weiten Bogen: Von der schaurigen Moritat bis zur politischen Verbrechensgeschichte, von der romantisch-märchenhaften Fabulierkunst bis zur minutiös geschilderten Greueltat, vom lapidar beschreibenden Bericht bis hin zur grotesken Satire. Gestaltet wird der Abend von Manfred Kehr, einem Kenner des deutschen Liedguts, das er auf verschiedenen Saiteninstrumenten zu Gehör bringt, und Markus von Hagen, der vom Kabarett her kommt. Das Programm als Umrahmung des leckeren Mahls – oder das Essen als Ergänzung zum Programm? Egal! Hauptsache, beides schmeckt!

Anmeldung im Haus Münsterland unter 0251.52 09 18 30 oder per E-Mail, info@infa-muenster.org.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s