41 Autor/innen, 1 Krimi

Mein Einstieg in das Thema „Münster als Krimi-Stadt“: Das „Krimi-Experiment“ unter Leitung von Sandra Lüpkes, bei dem sich ein Deutsch-Leistungskurs und ein Uni-Seminar zusammen fanden, um gemeinsam zu schreiben. Letztes Jahr wurde das Ergebnis unter dem Titel „Lass ruhn den Stein“ bei Aschendorff veröffentlicht. Veröffentlicht wurde der Münster-Krimi unter dem Pseudonym Kim Schreyber. Das Projekt fand ein sehr positives Echo in den regionalen Medien und wird u.a. auch von Walter Gödden im aktuellen WestfalenSpiegel (2/2014, S. 48) empfohlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s