Landesförderung für die Kultur

Die Kulturförderung liegt nicht nur in den Händen der Stadt, sondern auch beim Land. Nach welchen Regeln sie abläuft, wurde nun in einem eigenen Gesetz festgelegt, das frisch von der Landesregierung verabschiedet wurde. Ein Aspekt: Die Förderung und der Erhalt von Bibliotheken sollen besonders berücksichtigt werden. NRW ist das erste Bundesland, das ein solches Gesetz auf den Weg gebracht hat. In einem auf jeweils fünf Jahre angelegten Kulturförderplan sollen Ziele und Schwerpunkte klar benannt werden – auch mit der Absicht, den Kulturschaffenden mehr Planungssicherheit zu geben. Dabei, so heißt es in der Presse, werde die Kulturförderung des Landes für Institutionen künftig an einen „kulturellen Bildungsauftrag“ geknüpft.

Da bin ich ja mal gespannt, was das konkret für Münster zu bedeuten hat. Zwar begrüße ich eine enge Verzahnung von Bildung und Kultur sehr, aber solche Gesetzestexte machen mich immer ein bisschen schwindelig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s