Literarischer Sonntag in Münster

Literaturfreunden wird heute in Münster viel geboten:  In der Stadtbücherei startet gerade ein „Literarischer Zoo-Ausflug“, zwei Vorträge im Theatertreff beschäftigen sich mit der Literatur des Ersten Weltkriegs, und heute Abend liest Werner Rudolf Cramer im Le Midi. Zu einer literarischen Matinee hat der Freundeskreis der Stadtbücherei eingeladen: Unter dem Motto „Tierisch – Menschlich: Die Welt ist ein Zoo“ werden heute ab 11 Uhr Texte rund um tierische Themen vorgestellt, von Wilhelm Buschs „Affen“ über Kurt Tucholskys „Pfau“ bis zu Axel Hackes „Huhn“.

Nicht weit entfernt, im Theatertreff, startet um 11.30 Uhr ein Vortrag über die Brüder Ernst und Friedrich Georg Jünger und andere Autoren, die ihre Erlebnisse im Ersten Weltkrieg literarisch verarbeitet haben. Ein zentrales Werk dabei: „In Stahlgewittern“ von Ernst Jünger. Ab 15.30 Uhr werden an gleicher Stelle ganz andere Darstellungen des Krieges diskutiert: Erich Maria Remarques „Im Westen nichts Neues“ und Walter Flex‘ „Der Wanderer zwischen den Welten“.

Nicht um Krieg, sondern um „Sinniges, Irrsinniges und Blödsinniges“ geht es dann heute Abend im Le Midi am Bohlweg: Der in Gronau geborene Werner Rudolf Cramer, ehemaliger Schlaun-Schüler, stellt einige seiner Texte vor, die sich teils in Münster verorten lassen. Start ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wünsche allerseits einen inspirierenden Sonntag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s