Erlesene „Sommerfrische“

„Sommerfrische: Mit dem Schreibtisch auf das Land“: So lautet der Titel der 15. „Leseschule“, die vom 11. bis 15. August im Franz-Hitze-Haus stattfindet. Wie der Ankündigung zu entnehmen ist, stehen vor allem Texte aus dem 20. Jahrhundert im Mittelpunkt, die sich mit den Freuden des Sommers und mit Orten des sommerlichen Lebens beschäftigen, von der Ostsee bis zu den Alpen. Dabei steht das fast vergessene Wort der „Sommerfrische“ für „das schönste Vergnügen im Rahmen des bürgerlichen Alltags“.

Ein zentraler Text für das Seminar ist Eduard von Keyserlings Werk „Wellen“. Zum Programm gehören außerdem viele weitere Texte von Klaus Mann über Tucholsky bis Nadolny, eine Exkursion, Vorträge und ein abwechslungsreiches Abendprogramm mit Filmen und einer Lesung von Mirko Bonné. Die Referenten sind Privatdozent Dr. Peter Goßenz auch Bochum und der Literaturwissenschaftler Patrick Stoffel, M.A. (Bonn/Paris/Florenz).

Weitere Infos unter https://www.franz-hitze-haus.de/fileadmin/redakteure/pdf/14-714.pdf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s