Lebenslauf als Kunst

Schülerausweis, Personalausweis, Bundeswehrpass, Waffenschein – schriftliche Dokumente, die unser Leben beschreiben. Oder das eines Menschen, der David Jakov heißt. Aber die Dokumente, die seinen Namen tragen und seit dem 8. Juli im Wewerka-Pavillon zu sehen sind,  haben nur im Rahmen eines Kunstprojektes Gültigkeit. David Jakov ist eine Erfindung der Kunststudenten Sujin Bae aus Seoul, die an der Kunstakademie bei Maik und Dirk Löbbert studiert, und Jonathan Lemke aus Hamburg, Student bei Aernout Mik. Die Ausstellung gibt eine ironische Antwort auf eine Frage, die auch in Kunstkreisen häufig diskutiert wird: Sagt ein Kunstwerk zwangsläufig etwas über das Leben des Künstlers aus? Sie führt uns auch unseren Voyeurismus vor Augen, die genussvolle Neugier, mit der wir in den persönlichen Unterlagen anderer stöbern… Und wie stehen Sie zu Ihrem Lebenslauf? Wie viel von Ihrem wahren Selbst ist dort zu finden?

Die Ausstellung gibt interessante Impulse, über diese und ähnliche Fragen nachzudenken – fast nebenbei, bei einem Aasee-Spaziergang. Täglich und rund um die Uhr geöffnet, noch bis zum 31. August.

Weitere Infos zum Wewerka-Pavillon und zum Jahresprogramm unter http://www.wewerka-pavillon.de/Jahresprogramm.21.0.html.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s