Lesung für Edward Snowden

Wenn Kunst politisch wird: Heute Abend veranstaltet die Künstlerin Theresa Häuser eine weltweite Lesung für Edward Snowden und gegen digitale Überwachung.

Unter dem Titel „Freiheit und Anerkennung für Edward Snowden“ werden zwei Statements des ehemaligen Geheimdienstlers vorgelesen und Glenn Greenwalds Buch „Die globale Überwachung“ vorgestellt. Dann wird über die Möglichkeiten „digitaler Selbstverteidigung“ informiert und diskutiert. Beginn ist um 20 Uhr in der Werkstatt für Gestaltung, Konermannsweg 8.

Weitere Infos unter http://www.werkstatt-kinderhaus.de oder telefonisch unter 0251.26 59 69 79.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s