Nominiert für den Deutschen Lesepreis 2014!

Frohe Kunde in eigener Sache: Die Stiftung Lesen hat mich für den Deutschen Lesepreis 2014 in der Kategorie „Ideen für morgen“ nominiert!

Insgesamt 274 Konzepte zur Leseförderung wurden in diesem Jahr bei der Ausschreibung zum Deutschen Lesepreis eingereicht; zehn davon stehen jetzt auf der Shortlist für den von der Commerzbank-Stiftung geförderten Sonderpreis „Ideen für morgen“.

Eingereicht habe ich einen Projektvorschlag, bei dem die Methoden des Geo-Caching für die Leseförderung eingesetzt werden. Denn die deutsche Sprache hat großartige Literatur hervorgebracht – und den wunderbaren Begriff „Wortschatz“. Deshalb möchte ich die Leseförderung als Schatzsuche gestalten – eine moderne Schatzsuche mit moderner Technik, die auch junge Zielgruppen anspricht: „Wortschatz-Caching“.

Um den Sonderpreis bewerben sich auch Bibliotheken aus Dresden, Frankfurt und Gotha sowie verschiedene Vereine aus ganz Deutschland. Wer gewinnt, erhält bei einem Festakt in Berlin einen Geldpreis für die Realisierung des Projektes und wird über zwei Jahre dabei begleitet. Die endgültige Entscheidung der Jury, der auch die in Münster geborene Autorin Nele Neuhaus angehört, soll noch zum Monatsende fallen.

Jetzt heißt es also: Daumen drücken!

Weitere Infos zum Deutschen Lesepreis und den Nominierungen unter: http://www.deutscher-lesepreis.de/aktuelles/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s