Handschriften für das Theater der Gegenwart

„Manche Künstler haben Ideen. Andere haben eine Handschrift.“ So beginnt der Text des Flyers, mit dem das Theater im Pumpenhaus sein Festival „Signaturen“ ankündigt, das am 1. November begann und noch bis zum 30.11. dauert.

Das Programm wird von sechs Künstlern und Gruppen aus ganz Europa gestaltet, „Bestärker des Bewährten“, die allesamt schon im Pumpenhaus aufgetreten sind und „Theatersternstunden“ beschert haben. Mit dabei ist auch der „westfälische Wahlberliner“ Thorsten Lensing, der am 27., 29. und 30. November Dostojewskis Monumentalwerk „Die Brüder Karamasow“ auf die Bühne bringen wird. Vorher sind noch das Attis Theatre aus Athen zu sehen (15./16.11) und Jan Decorte aus Brüssel (21./22.11.). Am Sonntag, den 23.11., kehrt Howe Gelb aus Tucson, „Desert-Folk-Vorreiter und Visionär“, nach fast 10 Jahren für ein einziges Konzert ins Pumpenhaus zurück.

Das Festival „Signaturen“ ist eine Koproduktion vom Theater im Pumpenhaus und der Kunsthalle Münster und wird unterstützt von der Kunststiftung NRW. Das volle Programm und die Möglichkeit zur Reservierung gibt es auf der Website des Theaters unter http://www.pumpenhaus.de oder telefonisch, 0251.233 443. Kartenvorverkauf im WN-Ticket-Shop, tel. 0251.690-593.

Eine interessante Variante ist auch die „Pumpenhaus-Karte“, die ab Ausstellungsdatum für ein Kalenderjahr zu freiem Eintritt in alle Veranstaltungen berechtigt; der Normalpreis liegt bei 119 Euro, mit Ermäßigung bei 89 Euro. Auf geht’s!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s