Münster und die Buchhändler

Heute war ich kurz in der Stadt unterwegs, und ich habe wieder gesehen, wie sehr die Münsteraner ihre Buchläden lieben – gerade jetzt vor Weihnachten: Die Schlagen an den Kassen waren beeindruckend, die Büchertürme in den Armen der Wartenden auch. Um so trauriger finde ich die Tatsache, dass seit meines Studienabschlusses in den 90er Jahren viele Buchhändler aus dem Stadtbild verschwunden sind. Hat Münster noch genügend Buchläden?

Dazu eine Vergleichszahl: Die UNESCO-Literaturstadt Edinburgh hat etwa 500.000 Einwohner und aktuell knapp über 50 book shops, also einen pro 10.000 Einwohner. Wollte Münster die gleiche Quote erhalten, bräuchten wir 30 Buchläden. In den Gelben Seiten Regional sind 23 verzeichnet… da geht also noch was!

Auch sonst haben sich die Hauptstadt-Schotten Vorbildliches einfallen lassen: Auf der Internetseite der Literaturstadt wird eine interaktive Karte angeboten, auf der alle Buchhandlungen verzeichnet sind. Außerdem kann man sich eine kostenlose App für’s IPhone herunterladen, die auch Rundgänge vorschlägt und bei speziellen Suchanfragen hilft (http://www.cityofliterature.com/edinburgh-bookshop-app-and-web-trail-launches/).

Aber nicht nur in Edinburgh, sondern in ganz Großbritannien genieße ich das Bücherkaufen immer sehr – allein schon wegen der schönen Buchhandlungs-Cafés, in die man die Bücher zum Schmökern sogar mitnehmen darf… so etwas wünsche ich mir für Münster auch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s